Setze auf smartes Essen, damit es dir gutgeht

Fühlt es sich so an, als könntest du nicht gut leben, weil du nun ein Kind erwartest? Das stimmt nicht! Es ist völlig möglich, intelligent zu essen, damit es dir auch während der Schwangerschaft gut geht. Halt dich am Laufenden.

2 Min. Lesezeit

Setze auf smartes Essen, damit es dir gutgeht
Foto:Preggers

Käse und Fisch sind die Nahrungsmittel, über die sich Schwangere die meisten Sorgen machen, wenn sie versuchen herauszufinden, welche Lebensmittel sie essen können. Es gibt jedoch nur wenige Nahrungsmittel, die du nicht essen kannst. Halt dich am Laufenden. Es gibt viele Aberglauben, die noch immer die Runde machen.

Du kannst Mozzarella, Sushi und gekochten Fisch essen. Jedoch musst du dich immer informieren. Blauschimmelkäse und vakuumverpackter Lachs sollten nicht verzehrt werden, jedoch gibt es jede Menge andere Möglichkeiten im Bereich der Lebensmittel. Lebensmittel, die Energie spenden sind Orangen, die dem Körper Folsäure zuführen, die für die Produktion der roten Blutkörperchen notwendig sind und eine Anämie vorbeugen. Andere vorteilhafte Lebensmittel sind Bulgur und Couscous, die Eisen und Vitamin B enthalten. Diese balancieren die Schwangerschaftshormone.

Viele Schwangere haben Angst vor Fett. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die man in öligem Fisch, flüssiger Margarine und Rapsöl findet, spiele jedoch in der Entwicklung des Gehirns des Kindes eine wichtige Rolle. Sushi, bzw. roher, frischer Fisch ist auch OK. Frisch geräucherter Fisch, den du in Papier verpackt nachhause mitnimmst, ist auch super. Brie geht auch, muss jedoch vorher gekocht werden. Das Listerien-Risiko wird vermieden, wenn man Lebensmittel auf 70°C erhitzt, da die Bakterien bei dieser Temperatur absterben. Verwende ein Kochthermometer und backe den Fisch mit Kräutern, Tomaten, Walnüssen und Olivenöl im Backofen. Mozzarella und Halloumi werden aus pasteurisierter Milch hergestellt. Sorge nur dafür, dass das Produkt frisch ist. Wurstwaren wie Parmaschinken und Salami sind auch OK, sollten jedoch drei Tage lang gefroren werden, bevor du sie isst. So werden mögliche Parasiten wie Toxoplasma abgetötet.

Frische Schalentiere, die viel Eiweiß enthalten, sind auch unbedenklich, wenn du sie nicht täglich isst. Giftstoffe, die eventuell in Krebstieren vorkommen, sind sehr gering. Es gibt keine Fischsorte, die komplett vermieden werden sollte. Die National Food Agency haben ihre Empfehlungen geändert und nun wird erklärt, wie viel Fisch du verzehren darfst. Gegrillter Barsch schmeckt himmlisch, wenn du ihn ein oder zweimal während der Schwangerschaft kochst. Jedoch solltest du darauf achten, woher der Fisch stammt, da manche Orte größere Giftstoffansammlungen vorweisen als andere.

Preggers

Bewertung von Preggers