Eineiige oder zweieiige Zwillinge? So weißt du Bescheid

Du weißt bestimmt, dass es ein- und zweieiige Zwillinge gibt. Aber wusstest du auch, dass oft nur anhand einer DNA-Analyse eindeutig festgestellt werden kann, ob es sich um ein- oder zweieiige Zwillinge handelt?

Jenny Jansson

2 Min. Lesezeit

Rezensiert von Jenny Jansson

Lizenzierte Hebamme

Eineiige oder zweieiige Zwillinge? So weißt du BescheidFoto: Preggers

​Eineiige Zwillinge stammen aus derselben Eizelle, die durch das Spermium befruchtet wurde und sich danach geteilt hat. Eineiige Zwillinge haben dieselbe DNA – sie sind mit anderen Worten genetisch ident und haben daher auch immer dasselbe Geschlecht. Außerdem sind sich eineiige Zwillinge im Aussehen oft besonders ähnlich, müssen es aber nicht sein.

Zweieiige Zwillinge stammen aus zwei verschiedenen Eizellen, die von zwei unterschiedlichen Spermien befruchtet wurden. Die DNA zweieiiger Zwillinge ist nicht ident – mit anderen Worten sind diese Kinder genetisch nicht gleich und können daher auch verschiedenen Geschlechts sein. Sie sind sich oft nicht ähnlicher als andere Geschwister. Es kommen doppelt so viele zweieiige Zwillinge zur Welt als eineiige.

enaggstvillingar-eller-tvaaggstvillingar-sa-vet-du_1.jpg

Eigentlich spielt es keine große Rolle, ob Zwillinge aus einer Eizelle stammen oder aus zwei. Viele Eltern wollen jedoch gerne wissen, ob ihre Kinder ein- oder zweieiige Zwillinge sind und diese Frage lässt sich durch unterschiedliche Methoden beantworten.

Mit diesen 4 Arten lässt sich feststellen, ob es sich um ein- oder zweieiige Zwillinge handelt:

  1. Haben die Kinder unterschiedliche Geschlechter? Dann handelt es sich garantiert um zweieiige Zwillinge.

  2. Teilen sich die Kinder eine Plazenta und haben sie dasselbe Geschlecht? Dann kann es sich um eineiige Zwillinge handeln, obwohl die Sache nicht ganz sicher ist. Auch bei eineiigen Zwillingen können zwei Plazentas entstehen.
    Manchmal lässt sich bei einer frühen Ultraschalluntersuchung oder bei der Entbindung feststellen, ob ein oder zwei Mutterkuchen vorhanden sind, aber nicht immer. Für eine sichere Feststellung kann die Plazenta zur Analyse geschickt werden.

  1. Haben die Kinder eine gemeinsame Fruchtblase mit einer oder nur zwei dünnen Schichten zwischen sich? Dann handelt es sich garantiert um zweieiige Zwillinge. Die Anzahl der Fruchtblasen lässt sich bei einer Ultraschalluntersuchung oder bei der Geburt feststellen.

  2. Haben die Kinder eine identische DNA? Dann handelt es sich garantiert um zweieiige Zwillinge.
    Eine DNA-Analyse zählt zur sichersten Methode der Feststellung. Die Analyse kostet im Durchschnitt 2000 Kronen, ein Betrag, der von den Eltern selbst zu tragen ist. Die Probe erfolgt mittels eines Abstrichs im Mund des Babys und das Resultat steht meist binnen 4-6 Wochen fest.

Jenny Jansson

Rezensiert von Jenny Jansson

Lizenzierte Hebamme

Telefon

Hunderte von verwandten Artikeln, Podcasts und mehr warten in der Preggers-App auf dich.

Lade Preggers noch heute herunter.

10.000 Bewertungen
  • Download
  • Download
  • Download