Schwangerschaftslegenden

Über die Schwangerschaft und Geburt kursieren viele Mythen. Hast du einige davon gehört?

2 Min. Lesezeit

Schwangerschaftslegenden
Foto: Preggers

Du bestimmst selbst, wann du Wehen bekommst und wenn du während der Schwangerschaft viel Salziges isst, wird es ein Junge. Was …? Nein, das stimmt natürlich nicht. Aberglaube und Gerüchte haben schon immer Legenden über die Schwangerschaft und Geburt hervorgebracht. Kein Wunder, denn drin liegt ja auch wirklich etwas Magisches!

Dennoch hilft es weder, Treppen zu steigen noch Ananas zu essen. Das Baby kommt, wann es bereit dazu ist. Aber Babys, die in einem Flugzeug geboren werden, dürfen doch für den Rest ihres Lebens kostenlos fliegen? Leider ganz im Gegenteil, Fluggesellschaften raten hochschwangeren Frauen eher von einer Flugreise ab oder lassen sie gar nicht erst an Bord gehen. In Sachen Kaiserschnitt hast du sicherlich schon gehört, dass sich die Bezeichnung vom römischen Kaiser Julius Cäsar herleitet, der genau auf diese Weise zur Welt kam – daher der Name Kaiser-Schnitt. Aber auch das stimmt nicht. Iss keine scharfen Speisen, davon kann dein Baby Koliken bekommen. Falsch! Du selbst dahingegen riskierst Sodbrennen. Wenn dein Kind ganz besonders schlau werden soll, musst du Mozart auflegen. Leider funktioniert das so nicht. Musik beeinflusst das Kind, soviel stimmt, aber in welcher Weise und ob es unbedingt Mozart sein muss, ist unklar. Was dahingegen stimmt, ist, dass Säuglinge Nähe, Wärme und direkten Kontakt zu echten, liebevollen Menschen brauchen!

Preggers

Bewertung von Preggers