Heißhunger auf Käse?

Welchen Käse kann ich denn überhaupt essen? Welche sollte ich vermeiden und welche sind unbedenklich?

2 Min. Lesezeit

Heißhunger auf Käse?
Foto:pexels.com

Wein und Blauschimmelkäse, ein Traum, der sich wohl nicht so schnell realisieren lässt? Vielleicht ist das kein großes Opfer, jedoch kann der Verzicht für viele Käseliebhaber sehr schwerfallen. Jedoch musst du auch hier während der Schwangerschaft einfach akzeptieren, dass es momentan nicht geht. Und ein käsefreies Leben musst du auch nicht leben.

Es gibt viele Käsesorten, die du ohne Probleme während der Schwangerschaft essen kannst. Es dreht sich hier um den pH-Wert des Käses. Je mehr Säure, je besser, denn Bakterien können diese nicht ausstehen. Alle Käsesorten, die bis zur Blasenbildung erhitzt wurden, werden als risikofrei eingestuft, denn die Bakterien werden bei der Erhitzung abgetötet. Dies gilt auch für unpasteurisierten Käse, den man sonst vermeiden sollte. Der Käse muss auf mindestens 70 Grad erhitzt werden, damit auch Listerien abgetötet werden. Achte auf die Hygiene. Käse muss bei der passenden Temperatur aufbewahrt werden.

Käsesorten, die du essen kannst

  • Normaler Hartkäse.
  • Weichkäse und sonstiger Schmierkäse.
  • Gereifter Parmesankäse – die Bakterien werden durch den Reifeprozess abgetötet.
  • Fetakäse aus pasteurisierter Milch.
  • Mozzarella, Ricotta und Halloumi (frisch verpackt) sind unbedenklich, da die Milch während der Kochzeit erhitzt wird. Mit frisch verpackt ist gemeint, dass das Produkt mehr als 2/3 seiner Zeit zwischen Packung und Ablaufdatum noch vor sich hat.
  • Alle Käsesorten, die bis zur Blasenbildung erhitzt werden (Saucen, Aufläufe).

Käsesorten, die vermieden werden sollten

  • Blauschimmelkäse, wie Dessertkäse, bzw. Brie, Camembert und Gorgonzola. Diese werden aus unpasteurisierter Milch hergestellt, die Listerien enthalten kann.
  • Gewaschener Rindenkäse wie Vacherol, Reblochon, Taleggion, Münster: Diese werden aus pasteurisierter und nicht-pasteurisierter Milch hergestellt.
  • Frischkäse und andere Weichkäsesorten, die aus unpasteurisierter Milch hergestellt sind.
  • Fetakäse aus nicht-pasteurisierter Milch.
Swedish Food Agency

Bewertung von Swedish Food Agency

Mehr von Preggers

Beliebte und relevante Artikel lesen.