Gib deiner schwangeren Partnerin eine Massage

Eine Massage ist eine großartige, intime Möglichkeit, deine Partnerin zu unterstützen.

1 Min. Lesezeit

Gib deiner schwangeren Partnerin eine Massage
Foto:Preggers

Eine Massage reduziert Müdigkeit und Erschöpfung auf natürliche Art und Weise. Auch Schmerzen im Rücken, den Hüften und im Nackenbereich können so vorgebeugt oder gelindert werden. Auch während der Entbindung kann eine Massage als hilfreich empfunden werden, da sie die Durchblutung fördert. Sie treibt Flüssigkeitsansammlungen aus und trägt auf diese Weise dazu bei, Schwellungen im Körper zu reduzieren. Eine Massage lindert auch viele Verdauungsprobleme, die während einer Schwangerschaft häufig auftreten und reduziert den Stresshormonspiegel, was gegen Stimmungsschwankungen helfen kann. Genial!

Und wer weiß? Vielleicht haben du und deine schwangere Partnerin im Moment keine große Lust oder schlichtweg nicht die Energie für anderweitige lebhafte Schlafzimmeraktivitäten. In diesem Fall ist eine Massage eine super gute Alternative, da ihr durch sie dennoch Nähe und Intimität genießen könnt und im Moment kommt sie vielleicht sogar noch besser an!

Preggers

Bewertung von Preggers