Massage – Fürsorge und Nähe

Während der Entbindung kann von großer Bedeutung sein zu wissen, dass sich jemand um dich kümmert, die Berührungen eines anderen auf deiner Haut zu spüren oder die Hand von jemandem halten zu können.

2 Min. Lesezeit

Massage – Fürsorge und Nähe
Foto: pixabay.com

Eine leichte, sogenannte taktile Massage ist eine sanfte Berührung, die sich gut für die Schwangerschaftszeit und sogar für die Entbindung eignet. Sie erhöht die Blutzirkulation, stimuliert die Konzentration und mindert das Schmerzempfinden. Während der Eröffnungsphase der Geburt bereitet sich dein Körper auf das Bevorstehende vor und du kannst dich müde und unkonzentriert fühlen. Vielleicht wirst du auch ungeduldig oder unruhig, weil scheinbar nichts vorangeht. Wenn du während dieser ersten Phase ins Krankenhaus kommst und die Untersuchung ergibt, dass die aktive Entbindungsphase bald beginnt, kann eine taktile Massage dir dabei helfen, dich zu beruhigen und die Wehen anzuregen. Die Massage besteht aus leichten Streichbewegungen und ist oft eine effektive Linderungsmethode, wenn du verspannt bist und fast die ganze Zeit Schmerzen hast. Wenn es dir schwerfällt, zwischen den Wehen zu entspannen, kann dich die Massage auf positive Weise ablenken und dabei helfen, deinen Körper in den Geschehensfluss einzubinden. Entspannt wird es dir leichter fallen, in die wirkliche Wehenarbeit zu gehen. Manche Frauen empfinden die Wehen als kürzer und weniger schmerzvoll, wenn sie dabei massiert werden und sollte die Geburt sich in die Länge zieht, kann dein Partner damit fortsetzen. Es ist schön und auch empfehlenswert, diese Massage bereits im Vorfeld zu üben.

Wenn du als Partner bei der Entbindung mit dabei bist, kannst du helfen, indem du fragst, ob deine schwangere Partnerin eine kleine Massage möchte. Wenn sich der Zeitpunkt als ungünstig erweist, frage sie nach einer Weile noch einmal. Wenn sie einverstanden ist, dämpft die Beleuchtung und lasst es völlig still im Raum sein. Verwende Pflanzenöl und streiche langsam mit der ganzen Handfläche in einem sich wiederholenden Muster über ihren Rücken, Hände und Füße, wo sich die meisten Hautrezeptoren befinden. Massiere ruhig immer eine halbe Stunde lang wenn du kannst. Die Massage wird das Hormon Oxytocin freisetzen, das Ruhe und Entspannung bringt und gleichzeitig die Wehenarbeit vorantreibt.

Preggers

Geschrieben von Preggers