Entwicklung der Mutter

Dein Körper macht sich bereit für die Geburt.

Du merkst vielleicht, wie sich deine Gebärmutter zusammenzieht. Auf diese Weise trainiert sie vor der Geburt. Vorwehen sind auch eine Art von Vorbereitung deines Körpers. Sie sind ungefährlich und tun selten weh.

Bei einigen Frauen tritt nun Brustmilch aus. Sollte das passieren, kannst du dir Stilleinlagen kaufen, die du früher oder später sowie brauchen wirst. Es ist auch ratsam, Binden zu kaufen, da es für einige Wochen nach der Geburt zu leichten Blutungen kommen kann. Normalgroße Binden erfüllen eventuell ihre Funktion nicht so gut wie vorher, es ist also angeraten, eine Nummer größer zu erwerben. Diese können in der Apotheke oder in der Geburtsklinik erworben werden. Stelle sicher, welche auf Vorrat zu haben, damit du dir später darüber keine Gedanken machen musst.
Hast du einen Geburtsplan geschrieben? Wenn deine Hebamme noch nicht mit dir darüber gesprochen haben sollte, erinnere sie das nächste Mal, wenn du sie siehst, daran. Ein Geburtsplan ist wichtig, da er es dir ermöglicht, dir zu überlegen, aufzuschreiben und dich daran zu erinnern, was für dich wichtig ist während der Geburt. Auch wenn Dinge selten so laufen, wie wir sie erwarten, bietet der Plan dir und dem Personal eine gute Richtlinie für deine Bedürfnisse vor, während und nach der Geburt. Überlege dir vorher und besprich mit deiner Hebamme, ob du Schmerzlinderung möchtest oder nicht. Sollte dies dein erstes Kind sein, ist es schwierig zu wissen, was das Richtige für dich ist, hole dir also so viel Information wie möglich ein. Es gibt vieles, was du dir vor der Geburt überlegen musst, je mehr du dich vorbereitest, umso ruhiger wirst du dich fühlen.

Mehr von Preggers

Beliebte und relevante Artikel für deine Schwangerschaftswoche lesen.